Ortskirchengemeinde Cadenberge-Wingst

Gottesdienste in Zeiten von Corona


 

„Die Gottesdienste fallen bis auf weiteres aus“ – so stand es an der Kirchentür. Seit Mitte März waren die Kirchen geschlossen. Am 10. Mai waren wir erstmals wieder in Cadenberge und Kehdingbruch als Gottesdienstgemeinde in den Kirchen zusammen. Allerdings „unter den Bedingungen der Corona-Pandemie“. Die Bedingungen und Regeln gelten nun für die nächste Zeit:

 

 

* Begrenzung der Gottesdienstbesucher durch die Abstandsregel (1,50m) = z.B. 50 Plätze in der St.Nicolai-Kirche

 

* Platzierung durch den Kirchenvorstand

 

 * Tragen einer Nase-Mund-Maske

 

* kein gemeinsames Singen, kein Chor oder Posaunenchor

 

* keine Feier des Heiligen Abendmahls

 

* Kollekte nur am Ausgang

 

* kein Kirchkaffee

 

* Desinfektionsmittel an den Ein- und Ausgängen

 


Cadenberge

Die St.Nicolai Kirche zu Cadenberge wurde in den Geschichtsbüchern erstmalig um 1319 erwähnt. Von 1742 bis 1752 erfolgte ein Neubau der Kirche auf dem alten Grundriss. Eine Besonderheit ist sicherlich ihr völlig freistehender Glockenturm.

Die Tür ist in den Sommermonaten, außerhalb der  Gottesdienste, von montags bis freitags bis 17.00 für Besichtigungen geöffnet.

Westerhamm

Das Bugenhagen-Haus wurde nach der gleichnamigen Bibel aus dem Jahre 1533/34 benannt. Da Bugenhagen seine Predigten auf plattdeutsch hielt, wird ihm zu Ehren im Juni zum Kirchweihfest ebenfalls auf platt gepredigt.

Dobrock

Das St.Michaelishaus wurde 1989 errichtet und am 29.September 1989, dem Michaelistag, eingeweiht. Der moderne Baustil lässt einen sicherlich nicht sofort das es sich hier um eine Predigtstelle handelt. Das Gebäude entspricht ganz und gar dem Baustil der 80er Jahre.